Die Website im Internet präsentieren

Das Ziel ist endlich erreicht!!!
Spätestens jetzt können Sie erkennen, wie dicht beieinander Webdesign und Internet liegen. Nach der Fertigstellung Ihrer Website steht der Präsentation im Internet nichts mehr im Weg. Das aufwendige und mit viel Liebe und Fleiß erstellte Projekt können Freunde und Bekannte nun in wenigen Minuten über das Internet begutachten. Wenn es optimal läuft können sie sogar über Ihre neue Website mit Ihnen in Kontakt treten.

Zur Übertragung der Dateien ein FTP-Programm nutzen

Alle zu Ihrer Website gehörigen Dateien müssen nun in Ihren Webspace im Internet übertragen werden. Dies geschieht am besten mit einem FTP-Programm. Achten Sie darauf, dass die Ordnerstruktur erhalten bleibt und auf dem Webspace im Internet genauso aussieht wie auf Ihrem lokalen Computer. Besitzen Sie noch kein FTP-Programm können Sie sich FileZilla aus dem Internet herunterladen und auf Ihrem Computer installieren. Viele Webhoster bieten zwar auch die Möglichkeit die Webseiten über ein Administrator-Panel ins Internet zu übertragen aber komfortabler ist es, ein FTP-Programm zu nutzen. FileZilla ist "Open Source" unter GPL-Lizenz und steht somit zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

Der Aufruf der Website im Internet

Haben Sie es geschafft alle Dateien Ihrer Website auf Ihren Webspace zu übertragen, können Sie Ihre Website jetzt unter ihrem Domainnamen aufrufen. Wurde Ihr Domainname gerade erst registriert kann es noch ein paar Stunden dauern, bis der Webhoster alles eingerichtet hat. Meist stellt der Hoster einen vorrübergehenden Link zur Verfügung, mit dem Sie Ihre Webseite, bis zur Freischaltung der Domain erreichen können.

Prüfen Sie jetzt alle Unterseiten auf Ihre Funktionalität. Webdesign-Neulingen passiert es häufig, dass einige Grafiken oder auch ganze Webseiten nicht angezeigt werden, obwohl doch auf dem lokalen Computersystem alles wunderbar funktioniert hat. Oft ist in einem solchen Fall eine fehlerhafte Groß- und Kleinschreibung der Dateinamen, der verknüpften Elemente, der Grund dafür. Viele Webdesigner benutzen zum Webseiten erstellen einen Computer mit Windows-Betriebssystem. Windows sieht über Unkorrektheiten der Groß- und Kleinschreibung von verlinkten Dateien hinweg und zeigt alles wie gewüscht an. Webserver hingegen achten meist auf exakte Groß- und Kleinschreibung und zeigen nur korrekte Verknüpfungen an.